Literatur

FINE CRIME Robert Preis „Der Tod tanzt in Graz“ …

Robert Preis

Der Tod eines bekannten Volksmusikers erschüttert Österreich. Als ein zweiter Künstler stirbt, verfällt das Land in Schockstarre. Die Polizei kommt nicht voran, und Chefermittler Armin Trost ist untergetaucht. Dafür treiben nun seltsam finstere Kerle ihr Unwesen. Sogar vom Teufel selbst ist die Rede. Und dabei steht doch das größte Brauchtumsfest im ganzen Land vor der Tür: das »Aufsteirern«.

Neben den menschlichen Protagonisten spielen Sagen und Gestalten im Krimi eine bedeutende Rolle – etwa die mysteriösen Fuchtelmänner. Es handelt sich dabei um kleine Figuren, die den Lebenden nicht immer aus dem Weg gehen würden, klärt Preis auf. In seinem aktuellen Buch verschwimmen also Elemente aus Fantasy, Sagen und Krimi: „Ich finde es ganz spannend, dass gerade in der Steiermark sehr aufregende Geschichten erzählt werden, die man vielleicht gar nicht mehr so kennt außerhalb der Regionen“, sagt er.

Robert Preis wurde 1972 in Graz geboren. Nach dem Publizistik und Ethnologiestudium in Wien lebt er heute mit seiner Familie wieder in der Nähe seiner Heimatstadt. Er ist Journalist, Autor zahlreicher Romane und Sachbücher und Initiator des FINE CRIMEKrimifestival™ in Graz.

INFORMATION

  • Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis spätestens 2 Stunden vor Programmbeginn – bei einer Matinée bitte bis zum Vorabend – unter kunstgarten@mur.at oder +43 316 262787