Literatur/Performance

Österreich Liest: Mutter & Tochter

Feiederike Schwab

Friederike Schwab wurde am 30.12.1941 als Tochter eines Oberkellners und einer Hausfrau geboren. Ihr Wunsch, Malerin zu werden wurde bereits in den Schuljahren bemerkt, da sie ständig zeichnete. In der Kunstgewerbeschule Graz fand sie in der Abteilung für Dekorative Malerei die Ausbildung, die sie sich wünschte. Prof. Wolf, Prof. Brunner und Prof. Felfer waren von 1954-1960  ihre  Lehrer. Bereits während dieser Jahre begann sie zu schreiben, nahm dies aber nicht allzu ernst. Als sie die ersten Gedichtzyklen zu schreiben begann, fand sie in Jeannie Ebner, die für die Zeitschrift Literatur und Kritik arbeitete, eine bemühte Förderin und die ersten Publikationen, denen bald auch im Orf Steiermark viele Erzählungen folgten. Literatur und Malerei wurde praktisch nebeneinander zum Hauptinteresse der Künstlerin, die ihre Malerei in vielen Ausstellungen präsentierte. Dennoch dauerte es viele Jahre, ehe sie zu einer friedlichen Vermischung der beiden Medie fand. In Briefe an van Gogh gelang ihr erstmals eine Koexistenz, sie schrieb über über Malerei und malte danach eine große Serie von Dichterportraits.

Kirstin Schwab, geboren 1976 in Graz, lebt als freischaffende Künstlerin in Wien. Schauspielstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, anschließend Engagements an verschiedenen Bühnen im deutschsprachigen Raum, Film- und Fernsehauftritte. Ihre literarische Arbeit umfasst Lyrik, Prosa und dramatische Texte, z. B. das 2017 uraufgeführte Solostück Kirstin Schwab sitzt auf dem Sarg und feiert Geburtstag. Schwabs Lyrik erschien zuletzt im ORF, in der Tageszeitung Die Presse (Spectrum), in Literaturzeitschriften (LICHTUNGEN, DAS GEDICHT, Miromente, DUM etc.) und in Anthologien (zuletzt Der Himmel von morgen. Gedichte über Gott und die Welt, Reclam 2018). www.kirstinschwab.at
Musikalische Begleitung durch Henrik Sande (Klavier).
Eintritt € 14, ermäßigt 9.

INFORMATION

  • Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis spätestens 2 Stunden vor Programmbeginn – bei einer Matinée bitte bis zum Vorabend – unter kunstgarten@mur.at oder +43 316 262787. Indoors 2G!