Ausstellung/Gartenkunst, Musik/Music, Vortrag/Praesentation

Matinée zum Muttertag: Welch ein Singen, Musiziern, Pfeifen, Zwitschern, Tirilier’n! – Wenn Coronaregeln es erlauben!

Zsuzsanna Litscher-Nagy (flute travers), Edith Schäfer (piano)

Die beiden Musikerinnen Edith Schäfer (Klavier) und Zsuzsanna Litscher-Nagy (Querflöte) werden musikalische  Bilder  zu Gehör bringen, die auf einer Serie von Zeichnungen und Malereien „Bird twittern“ von Zsuzsannas Tochter Anna-Sophia Litscher aufgebaut werden. Theodor Blumer (* 24. März 1881 in Dresden; † 21. September 1964 in West-Berlin):

Aus dem Pflanzenreich op.57b und
Aus der Tierwelt op. 57a

Edith Schäfer erhielt ihren ersten Klavier- und Querflötenunterricht am Konservatorium ihrer Heimatstadt Graz bei Mag. Maria Zgubic bzw. Prof. Thomas Illenberger. Es folgten Studien in Klavier-Konzertfach bei OUniv.Prof. Eugen Jakab und Instrumental(Gesangs)-Pädagogik an der Kunstuniversität Graz mit dem Abschluss beider Studienrichtungen mit Auszeichnung im Jahr 2000. (Sponsion zur Magistra artium in beiden Studienrichtungen und Verleihung des Würdigungspreises des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur) Edith Schäfer besuchte Kammermusikkurse bei Eugen Jakab, Claus Christian Schuster und Martin Hornstein sowie Hammerklavierkurse bei Malcolm Bilson, Richard Fuller und Patrick Cohen und vervollständigte ihre Ausbildung mit Meisterkursen bei Karl Ulrich Schnabl und Ferenc Rados und mit weiterführendem Unterricht bei Gregor Weichert und Till Alexander Körber. Sie ist Preisträgerin verschiedener regionaler und nationaler Wettbewerbe (u.a. Jugend musiziert, Gradus ad Parnassum, „Elisabeth Mraz Wettbewerb“ in Wien bzw. Grafenegg) und erhielt u.a. den Preis zur Förderung junger Konzertpianisten der Hildegard Maschmann– Stiftung (Salzburg) im Jahr 2000. Neben ihrer solistischen und kammermusikalischen Konzerttätigkeit wie solistische Auftritte (beispielsweise beim Festival St. Gallen/Stmk., Classics In The City-Graz sowie mit den Wiener Bachsolisten unter Ernst Wedam) ist die Musikerin als Klavierpädagogin tätig: nach vielen Jahren an der Musikschule Krieglach unterrichtet sie seit 2010 als Klavierpädagogin und Korrepetitorin an der Musikschule Gleisdorf.

Zsuzsanna Litscher-Nagy, geboren in Miskolc (Ungarn) besuchte in Debrecen das Zoltan Kodaly Musikkonservatorium. Während der Zeit von 1990 bis 1994 spielte sie im Symphonischen Jugendorchester des Zoltan Kodaly Konservatoriums und hatte Auftritte in Deutschland, Österreich, Frankreich, Rumänien und in den USA. 1994 begann sie ihr Studium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz. 1998 erhielt sie ein Leistungsstipendium des Forum Hungaricum. 1999 war sie Stipendiatin in der internationalen Sommerakademie „Prag-Wien-Budapest“. Sie schloss das Konzertfachstudium im Mai 2001, die Lehrbefähigung im Juni 1999 ab. Weitere Studien führten sie nach München und Mainz. Nach den Studien übt sie ihre künstlerische Tätigkeit als Solistin, Kammermusikerin und Orchestermusikerin aus. Seit 1995 ist sie Mitglied im „Ensemble für Neue Musik Graz“. Zwischen 2000 uns 2006 spielte sie im Grazer Symphonischen Orchester. Zahlreiche Kammermusikauftritte mit dem Phönix Bläserquintett, Flautoscope-Flötenquartett.
Mitglied im Stadtorchester Graz und in der Capella Calliope in der Herz Jesu Kirche in Graz
Regelmäßige Konzerte in der Besetzung Flöte-Klavier /-Orgel /-Gesang. Preisträgerin des 8. Harmonia Classica Wettbewerb für Flöte und Klavier (2013).
Seit der Gründung des „Phönix Bläserquintettes“ 2007 dessen Flötistin.
Derzeit ist sie Querflötenlehrerin der Kunst- und Musikschule in Gratkorn und BRG HIB-Liebenau.

Anna-Sophia Litscher geboren 2007 in Graz. Sie besuchte die Volksschule in Geidorf. Zeichnet, malt und bastelt leidenschaftlich seit dem Kindergarten. Veranstaltete ihre erste Vernissage 2016 im Kunstgarten. Sie musiziert auch und spielt mehrere Instrumente: Klavier, Blockflöte und Fagott im Johann Josef Fux Konservatorium. Derzeit besucht sie die Unterstufe im Gymnasium der Ursulinen und hat die Aufnahmeprüfung in die HTBLVA Graz-Ortweinschule – Grafik und Kommunikationsdesign erfolgreich bestanden. In ihrer Freizeit fährt sie auch gern Rad und schwimmt.

INFORMATION

  • Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis spätestens 24 Stunden vor Programmbeginn – unter kunstgarten@mur.at oder +43 316 262787. Negativer Coronatest  nicht älter als  24 Stunden, FFP2 Maske!