Film/Public Viewing, Literatur

BEDEUTENDE FRAUEN IM 20. JHDT: ASTRID LINDGREN für Kinder & Erwachsene

Astrid Lindgren (14. November 1907 – 28. Jänner 2002): ‘A childhood without books – that would be no childhood. That would be like being shut out from the enchanted place where you can go and find the rarest kind of joy’

Literatur & Film für Kinder & Erwachsene: ASTRID LINDGREN.

Lebenslauf von Astrid Lindgren, Standard-Würdigung

Astrid Anna Emilia Lindgren, geborene Ericsson, wurde am 14. November 1907 in eine zwar nicht heile, aber weitgehend intakte Welt hineingeboren. Aufgewachsen auf dem Hof Näs bei Vimmerby im südschwedischen Småland als zweites Kind des Pfarrhofpächters Samuel August Ericsson und seiner Ehefrau Hanna, hat sie ihre Kindheit stets als „besonders glücklich“ beschrieben. Das war der natürliche Humus, aus dem später, neben Pippi, legendäre Figuren wie Michel aus Lönneberga, Kalle Blomquist, Karlsson vom Dach und die Kinder aus Bullerbü erwuchsen. Und als die beiden Eckpfeiler dieser fast märchenhaft anmutenden Kindheit hat Astrid Lindgren später genannt: „Geborgenheit und Freiheit“.

Das Leben als Erwachsene mit all seinen Brüchen und Verwerfungen hat Astrid Lindgren zwar geprägt, aber nie gebrochen. Pippi, Michael, Karlsson & Co. traten einen Siegeszug durch die Kinderzimmer dieser Welt an, die Autorin wurde zur gefeierten und vielfach geehrten Ikone eines allumfassenden Humanismus, der, wie Lindgren stets betonte, ebendort beginnen müsse – in den Kinderzimmern nämlich.

Im Jahr 1978, also knapp 30 Jahre nach dem erstmaligen Erscheinen der deutschsprachigen Pippi, wurde Astrid Lindgren der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verliehen. In ihrer bis heute denkwürdigen Rede sagte die Autorin u.a.: „Ob ein Kind zu einem warmherzigen, offenen und vertrauensvollen Menschen mit Sinn für das Gemeinwohl heranwächst oder aber zu einem gefühlskalten, destruktiven, egoistischen Menschen, das entscheiden die, denen das Kind in dieser Welt anvertraut ist, je nachdem, ob sie ihm zeigen, was Liebe ist – oder aber dies nicht tun.“
Astrid Lindgren starb am 28. Jänner 2002 im Alter von 94 Jahren in ihrer Stockholmer Wohnung, in der sie mehr als 60 Jahre lang gelebt hatte. Bei der Verabschiedung nahmen neben der Königsfamilie und der Regierung Hunderttausende Menschen teil. Und hinter dem Sarg gingen: ein Mädchen und ein weißes Pferd. (Auszüge aus Bernd Melichar | 23. November 2018)

INFORMATION

  • Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis spätestens 2 Stunden vor Programmbeginn – bei einer Matinée bitte bis zum Vorabend – unter kunstgarten@mur.at oder +43 316 262787