Musik/Music, Vortrag/Praesentation

DAS SPIEL DER SCHWESTERN

Agnes und Eva Bajic (links)

Die zwei großartige Pianistinnen Agnes und Eva Bajic interpretieren Werke von Franz Liszt (* 22. Oktober 1811 in Raiding/Doborján, Königreich Ungarn, Kaisertum Österreich; † 31. Juli 1886 in Bayreuth, Königreich Bayern, Deutsches Reich) und den Komponistinnen Dora Pejačević  – Maria Theodora Paulina (Dora) Pejačević, * 10. September 1885 in Budapest, Österreich-Ungarn; † 5. März 1923 in München) war eine in Slawonien aufgewachsene und dort sowie in Dresden und München lebende Komponistin, Fanny Hensel (* 14. November 1805 in Hamburg; † 14. Mai 1847 in Berlin; gebürtig Fanny Zippora Mendelssohn; getauft Fanny Cäcilie Mendelssohn Bartholdy  war eine deutsche Komponistin der Romantik sowie Pianistin, Dirigentin und Konzertorganisatorin. Ihr kompositorisches Werk, von dem bisher nur ein kleiner Teil veröffentlicht ist, umfasst über 460 Werke und wurde – mit wenigen Ausnahmen – 1964 aus Familienbesitz der Stiftung Preußischer Kulturbesitz überreicht. Eine musikalische Karriere und Veröffentlichungen zu Lebzeiten waren ihr von der Familie weitgehend untersagt worden. Dennoch entfaltete Fanny Hensel ein vielfältiges musikalisches Schaffen: In ihren Sonntagsmusiken in Berlin schuf sie einen halböffentlichen Raum, in dem ihre eigenen Werke erklangen, in dem sie auch solistisch auftrat oder größere Werke dirigierte. In ihrer lebenslangen und früh einsetzenden kompositorischen Tätigkeit brachte sie eine Fülle an Liedern, Klavierstücken, kammermusikalischen Werken, geistlichen Kantaten sowie weitere Werke mit Orchester hervor. Fanny Hensels kompositorisches Œuvre wird erst seit den 1980er Jahren erforscht; ihr 150. Todestag 1997 sowie ihr 200. Geburtstag 2005 waren Anlass für zahlreiche wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Publikationen und Veranstaltungen sowie CD-Einspielungen), Cecile Chaminade – Cécile Louise Stéphanie Chaminade (* 8. August 1857 in Paris; † 13. April 1944 in Monte Carlo) war eine französische Komponistin und Pianistin, und Amy Beach – Amy Marcy Beach, geborene Cheney; Pseudonym: H.H.A. Beach (5. September 1867 in Henniker, New Hampshire – 27. Dezember 1944, New York City), war eine amerikanische Komponistin, Pianistin und die erste amerikanische Frau, die eine Sinfonie schrieb und so in eine damals ausgesprochene Männerdomäne einbrach.solo und vierhändig.

Die Schwestern Agnes & Eva Bajic geben regelmäßig Konzerte bei der „Liszt Gesellschaft“ in Ungarn. Sie spielen seit ihrer Kindheit vierhändig. Ihr Repertoire umfasst Stücke von Liszt, Werke von Komponistinnen und zeitgenössische Musik.

Agnes Bajic ist geboren und aufgewachsen in Ex-Jugoslawien, als Angehörige der ungarischen Minderheit. Das Klavierstudium schloss sie an der Musikakademie in Novi Sad bei Arbo Valdma und Rita Kinka mit dem Konzertfach – und Pädagogikdiplom ab.
Ihre Konzerttätigkeit findet als Solistin und Kammermusikerin in verschiedenen Besetzungen statt.
Agnes Bajic ist langjährige Musikpartnerin des renommierten ungarischen Flötisten Bela Drahos, mit dem sie zahlreiche Konzerte mit Kammermusikwerken für Flöte und Klavier spielte.
Agnes ist zur Zeit Korrepetitorin an der Musikuniversität in Pecs, wo sie auch gerade ihre Doktorarbeit über Franz Liszt schreibt.

Eva Bajic ist ebenso in Ex-Jugoslawien als Angehörige der ungarischen Minderheit geboren und aufgewachsen. Das Klavierstudium an der Musikuniversität Graz bei Sebastian Benda, Thomas Duis sowie Ayami Ikeba schloss sie mit dem Konzertfach-Diplom ab. Unterstützung erfuhr sie über das Begabtenstipendium des Kulturreferates Graz, dem Martha – Debelli-Stipendium, sowie das Forum Hungaricum.
Sie absolvierte Meisterkurse u.a. bei Arbo Valdma, Zoltán Kocsis, Tamás Vásáry und Lazar Bermann.
Sie tritt als Solistin und Pianistin verschiedener kammermusikalischer Formationen u.a. „Ensemble für Neue Musik“, „Artresonanz“,“Ensemble Zeitfluss“ bei Konzerten auf und arbeitet bei mehreren Projekten, in denen mit Kindern und Jugendlichen zeitgenössische Musik erarbeitet und aufgeführt wird, mit:   „Klangnetze“, „Moment Musik“, „Kreative Musikworkshops“ mit VS.
Sie blickt auf eine langjährige Zusammenarbeit mit vielen Komponistinnen/Komponisten, zahlreiche Uraufführungen, Rundfunkaufnahmen, CD Produktionen u.a. auf der „Musikbiennale Zagreb“ und beim „Steirischen Herbst“(Musikprotokoll) zurück.

 

INFORMATION

  • Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis spätestens 2 Stunden vor Programmbeginn – bei einer Matinée bitte bis zum Vorabend – unter kunstgarten@mur.at oder +43 316 262787. Indoors 3G.