Film / Public Viewing

DER GESCHMACK VON GRIECHENLAND

Unterwegs / On the way

Ein Filmvortrag mit dem Reisenden und Molekularbiologen Dr. Fritz Treiber & Mag.phil.Konstantinos Tzivanopoulos (Bouzuki), Pressereferent, Interne Kommunikation, Social Media, Uni Graz

Seine Begegnung mit dem Land, seiner Kultur und seinen Bewohner*innen wird Fritz Treiber nicht nur bildlich und erzählerisch ans Publikum herantragen, sondern auch die Geschmacksknospen des Publikums mit typischen griechischen Speisen, die er zusammen mit dem Bouzukispieler Konstantinos Tzivanopoulos vorbereitet, verwöhnen.
Der Autor, Regisseur und Geschmacksforscher Fritz Treiber – vielen bekannt aus der ORF-Sendung „heute leben“, für die er als Nahrungsmittel-Experte vor der Kamera stand – unternahm eine kulinarisch geprägte Kulturreise durch Griechenland.
Im Rahmen des Filmvortrags gibt es kleine Kostproben der griechischen Küche und musikalische Einlagen.
So wird die visuelle und optische Information auf alle Sinne erweitert: Speisenstruktur, Duft und Geschmack machen die Begegnung mit Griechenland zu einem besonderen Erebnis: Sehen- Hören -Riechen – Spüren – Schmecken.
Im Brotberuf arbeitet Fritz Treiber an der Uni Graz. Privat ist der Molekularbiologe passionierter Autorenfilmer und arbeitet an Dreharbeiten für seinen zweiten Spielfilm.

Fritz Mordecai Treiber wurde in Falls Church (Virginia/USA) geboren. Als Kind kam er nach Österreich, wo er auch seine schulische Laufbahn
absolvierte. Während seines Studiums der
Molekularbiologie sowie der Altertumskunde
schrieb er seine ersten Kurzgeschichten, die bildhaft auszuformulieren ihm das Filmen deutlich als probates Mittel erscheinen ließen. Nach einer Phase des Experimentierens hatte ihn die filmische Leidenschaft fest im Griff. Er verfasste nun etliche Drehbücher, davon wurden dem kunstGarten-Publikum 2 bei szenischen Lesungen vorgestellt.
Und dann begann er auch schon sie filmisch umzusetzen: DAS KÜSTENMAMMUTBÄUMCHEN, Regie: Fritz M. Treiber, A 2013 – hatte 2014 Premiere!
Aber nicht nur die Kunst und Wissenschaft sind für ihn überlebenswichtige Kommunikationsmedien der Menschen, er begibt sich auch in die Welt des Sports als Thaiboxer und Freefighter.

Konstantin Tzivanopoulos wurde 1983 in Bruck an der Mur geboren. Durch seine griechische Wurzeln väterlicherseits hatte er immer schon, von Kindertagen an ein sehr enges Verhältnis zu seiner zweiten Heimat Griechenland. Die griechische Musik, vor allem die Rembetiko-Musik (Griechen-Blues) inspirierte ihn schon immer. Mit 20 Jahren begann er – nach einem kläglich gescheiterten Versuch Klavier zu erlernen – sich für die Instrumente Bouzouki, Tzoura und Baglama zu interessieren. Im Selbststudium brachte er sich die Takte und die griechische Musik bei.

Für die Geschmacksknospen:

Tzatziki – Joghurt, Knoblauch, Gurken
Moussaka – Auflauf mit Melanzani, Faschiertem, Kartoffeln
Moussaka vegetarisch  – Auflauf mit Melanzani, Zucchini, Schafkäse, Kartoffeln
Keftedakia – kleine Rindfleischbällchen mit Minze, Oregano
Baklava
===
Ouzo, Wein

Eintritt:
€ 14,- / 9,-

Konstantinos Tzivanopoulos

Beitrag € 14,-.

Anmeldung unter kunstGarten@mur.at oder 0316262787  bis spätestens zum Vorabend erbeten: Begrenzte Teilnehmer*innenzahl.